Aus Traditionen lernen

Reetdächer werden seit Jahrtausenden gebaut.
Wir verknüpfen das Wissen um die traditionellen Vorteile mit zeitgemäßem Wissen.

Ursprung
Mittelalter
und Museen

Geschichte des Reets

 

Historie


Reet gehört weltweit zu den traditionell ursprünglichsten Baustoffen, die der Mensch als Baumaterial je einsetzte. Bereits die ersten Behausungen wurden aus Schilf gebaut, denn Reet war leicht zu ver- und bearbeiten. Zudem ist das Schilfgras ein nachwachsender Rohstoff, der reichhaltig an vielen Gewässerrändern wuchs und nur noch geschnitten werden musste.
Weitere natürliche Baumaterialien waren Holz und Lehm.

Die interessantesten archäologische Funde, die die Bauweisen der Frühzeit dokumentieren, werden auf die Steinzeit und Jungsteinzeit (ca. 4000-1800 v. Chr.) datiert. So wurden am Bodensee mit Schilf gedeckte Pfahlbauten aus der Steinzeit gefunden, die so gut erhalten waren, dass man authentische Nachbauten anfertigen konnte. Bereits in dieser Zeit wurden also schon gezimmerte Hausgerüsten mit Reetdächern gebaut.


Die Techniken perfektionierten sich im Laufe der Jahrhunderte. Besonders in den Zeiten der Völkerwanderungen wurden die Erfahrungen ausgetauscht und umgesetzt; die Menschen passten die Bauweise den klimatischen Bedingungen ihrer Umgebung an.


In der nordischen Region war es die Kultur der Wikinger, die bis ins Mittelalter hinein die Bauweisen prägte. Besonders gut erhaltene Grabungsfunde sind heute im Museum Haithabu bei Schleswig, bzw. am Haddebyer Noor zu besichtigen. Die erstaunlich gut erhaltene Anlage zeigt den damaligen Handels- und Gewerbeknotenpunkt mit vielen Details zur Bauart der Handwerker-, Händler- und Wohnhäuser. Alle Gebäude wurden in dieser Zeit mit Reet gedeckt.

Im Mittelalter wurden die Reetdächer manchmal zu einem Problem. Aus Verteidigungsgründen – um sich besser vor feindlichen Angriffen schützen zu können – wurden die Häuser in den Städten möglichst dicht aneinander gebaut. Das erhöhte u.a. nicht nur die Seuchen-, sondern letztendlich auch die Brandgefahr. Während im ländlichen Bereich keine Rauchabzugsmöglichkeiten in die Häuser eingebaut wurden, lebte es sich in den bald mehrstöckigen städtischen Gebäuden mit Schornsteinen wesentlich komfortabler. Allerdings setzten die Funken aus den Essen oft die Dächer der Nachbarhäuser in Brand und führten zu katastrophalen Bränden in den engen Städten. Die Folge war, dass trotz erheblicher Mehrkosten immer mehr Hartdächer aus Stein oder Ziegel gebaut wurden. Mehrfach wurde sogar von den regierenden Herrschern per Erlass verboten, Weichdächer zu bauen oder zu erhalten. So geschehen 1388 in Flensburg. Die endgültige Umsetzung des Erlasses ließ allerdings auf sich warten. Erst 1770 war Flensburg reetdachfrei.

In den ländlichen Bereichen wurde weiterhin mit Reet gebaut. Die Konstruktionstechniken wurden über die Jahrhunderte verfeinert, auf die klimatischen Verhältnisse abgestimmt.
So haben sich regionale Besonderheiten entwickelt.

 

Historische Freilichtmuseen in Deutschland


Deutschlandweit widmen sich Freilichtmuseen Bauarten und Dachtypen in Reetdachbauweise.
Wir helfen bei der Suche nach dem nächst gelegenen Museum in Ihrer Umgebung; orientieren Sie sich bitte in der nachfolgenden Aufstellung nach den Postleitzahlen.

Unterstützt wurden wir von Mila Schrader, Autorin des Buches "Reet und Stroh als historisches Baumaterial", die uns diesen Auszug freundlichst zur Verfügung stellte.
Wir bedanken uns ganz herzlich und möchten nicht versäumen, Ihnen das umfangreiche Werk zum Thema Reet zu empfehlen.
(Verlag: www.anderweit.de)

Freilandmuseum Lehde
Teil des Spreewaldmuseums Lübbenau Schloßpark
03222 Lübbenau
Tel. 035 42 / 26 82


Vogtländisches Freilichtmuseum Landwüst/Eubabrunn

Am Bauernmuseum 02
08258 Landwüst
Tel. 03 74 22 / 21 36


Museumsdorf Düppel
Clauertstr. 11
14163 Berlin
Tel. 030 / 802 66 71 und 802 33 10
Rekonstruktion einer mittelalterlichen bäuerlichen Siedlung
aus der Zeit um 1200 auf den Originalgrundrissen,
Vorführungen mittelalterlicher Handwerke



Freilichtmuseum Altranft
Schloß
16259 Altranft
Tel. 033 44 / 59 44
Baugeschichte Oderbruch


Oderlandmuseum
Uchtenhagenstr. 2
16259 Bad Freienwalde

Freilichtmuseum Klockenhagen
Mecklenburgerstr. 57
18311 Ribnitz-Dammgarten
Tel. 038 21 / 27 75


Mönchguter Museum

18586 Ostseebad Göhren
Tel. 03 83 08 / 21 75
Freilichtmuseum für die Objekte Heimatmuseum,
Museumshof, Rookhus, Museumsschiff und Schulmuseum



Freilichtmuseum Schwerin-Mueß
Alte Criritzer Landstr. 13
Tel. 03 85 / 201 30 11
Die Gebäude des Museums stammen aus drei Jahrhunderten
und haben ihren Originalstandort


Rieck-Haus, Vierländer Freilichtmuseum
Curslacker Deich 284
21039 Hamburg-Curslack


Freilichtmuseum am Kiekeberg
Freilichtmuseum des Landkreises Harburg
Am Kieckeberg 1
21224 Rodengarten-Ehestorf
Tel. 040 / 79 01 76 - 0


Freilichtmuseum auf der Insel
Stader Geschichts- und Heimatverein e.V.
Auf der Insel
21680 Stade


Museumsdorf Volksdorf
De Spieker e.V. Trägerverein
Im alten Dorfe 46-48
22359 Hamburg
Tel. 040 / 603 90 98
Sechs reetgedeckte Bauernhäuser aus dem
17. und 18. Jahrhundert, davon drei am Ort erbaut


Museum «Alte Räucherkate»
Touristik- und Kneippverein
Bad Malente-Gremsmühlen
Bahnhofstr. 3
23714 Bad Malente-Gremsmühlen


Schleswig-Holsteinisches Freilichtmuseum
Hamburger Landstr. 94
24113 Molfsee/Kiel


«Dat ole Hus» Museum zur Volkskunde des Aukrugs, Nr.1
24613 Aukrug-Bünzen
Tel. 048 73 / 603
Dachbindung mit Weide von 1804


Dithmarscher Bauernhausmuseum
Jungfernstieg 4a
25704 Meldorf
Tel. 048 32 / 33 80 oder 75 52


Freilichtmuseum «Ostenfelder Bauernhaus»
Museumsverbund Nordfriesland
Nordhusumer Str. 13
25813 Husum
Tel. 0 48 41 / 43 34


Roter Haubarg

Museum
25889 Witzwort
Tel. 048 64 / 845


Friesisches Heimatmuseum und Freilichtmuseum
Osterweg 76
25899 Niebüll


Dr. Carl Haeberlin-Friesen-Museum
Rebbelstieg 34
25938 Wyk auf Föhr
Tel. 046 81 / 25 71
Ältestes datiertes Haus Nordfrieslands in Pfostenbauweise
aus dem Jahr 1617, in uthlandfriesischer Bauweise,
bei der das Dach durch ein Ständergerüst getragen wird
- um bei Sturmflut als Notfloß schwimmfähig zu sein


Sylter Heimatmuseum
Am Kliff 19
25980 Keitum-Sylt
Tel. 046 51 / 358 15


Feilichtmuseum «Ammerländer Bauernhaus»
Auf dem Winkel 26
26160 Bad Zwischenahn
Tel. 044 03 / 20 71


Ostfriesisches Freilichtmuseum
Rathausstr. 14
26736 Krummhörn-Pewsum
Tel. 049 23 / 71 06


Museum der Strohverarbeitung

Kapellenweg
27239 Twistringen
Tel. 042 43 / 44 92


Freilichtmuseum Meyerhof und Heimathaus
Zevenerstr. 18
27383 Scheeßel
Tel. 042 63 / 85 51
Blaudruckwerkstatt und Weberhaus mit Weberwerkstatt


Freilichtmuseum Speckenbüttel
Parkstr. 9
27578 Bremerhaven-Speckenbüttel
Tel. 04 71 / 811 13


Focke-Museum

Bemer Landesmuseum für Kunst- und Kulturgeschichte
Schwachhauser Heerstr. 240
28213 Bremen
Tel. 04 21 / 361 25 75
Mit Reet gedecktes Bauernhaus von 1584/1585,
Scheune von 1803, Speicher und Windmühle (Gallerieholländer) von 1848


Freilichtmuseum Diesdorf/Altmark
Molmker Str. 23
29413 Diesdorf/Altmark
Tel. 039 02 / 450

Fünf reetgedeckte historische Gebäude des 17.-19. Jahrhunderts,
Museumspädagogik zum Mitmachen für Schulklassen: «Hausbau früher»


Museumsdorf
Landwirtschaftsmuseum Lüneburger Heide
Am Landtagsplatz
29556 Suderburg-Hösseringen
Tel. 058 26 / 17 74
Hallenhaus von 1644, Bauten mit Reet und Strohdächern


Heidemuseum «Rischmannshof»
Hermann-Löns-Straße 8
29664 Walsrode
Tel. 051 61 / 55 41

Regionales Freilichtmuseum mit reetgedeckten Hofanlagen und Nebengebäuden


Westfälisches Freilichtmuseum Detmold
Landesmuseum für Volkskunde
Krummes Haus
32760 Detmold
Tel. 052 31 / 706 - 0


Niederrheinisches Freilichtmuseum Grefrath

Kreis Viersen
An der Dorenburg 28
47929 Gefrath
Tel. 021 58 / 917 30


Museumsdorf Cloppenburg
Niedersächsischs Freilichtmuseum
Bether Str. 6
49661 Cloppenburg
Tel. 044 71 / 94 84 - 0


Rheinisches Freilichtmuseum

Landesmuseum für Volkskunde
Auf dem Kahlenbusch
53894 Mechernich
Tel. 024 43 / 50 51


Volkskunde- und Freilichtmuseum
Roscheider Hof
54329 Konz
Tel. 065 01 / 92 71 - 0


Freilichtmuseum Bad Sobernheim

Nachtigallental
55566 Bad Sobernheim
Tel. 067 51 / 38 40


Hohenloher Freilandmuseum
Wackershofen
74523 Schwäbisch Hall
Tel. 07 91 / 97 10 10


Schwarzwälder Freilichtmuseum
Vogtsbauernhof 1
77793 Gutach
Tel. 078 31 / 839 87
Alle Schwarzwälder Bauernhaustypen,
zum Teil mit Reeteindeckung


Freilichtmuseum des Bezirks Oberbayern

An der Glentleiten
82439 Großweil
Tel. 088 51 / 185 - 0


Freilichtmuseum Massing
Steinbüchl 5
84323 Massing
Tel. 087 24 / 96 03 - 0


Kreisfreilichtmuseum Kürnbach
Rollinstr. 9
88400 Biberach
Tel. 073 51 / 522 04
Vier reetgedeckte altoberschwäbische Häuser


Pfahlbaumuseum Unteruhldingen
Strandpromenade 6
88690 Unteruhldingen
Tel. 075 56 / 85 43
Freilichtmuseum mit 14 Hausrekonstruktionen


Fränkisches Freilandmuseum

Bezirk Mittelfranken
Eisweiherweg 1
91438 Bad Windsheim
Tel. 098 41 / 66 80 - 0


Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath-Perschen
Neusath 200
92507 Nabburg
Tel. 094 66 / 24 42 - 0


Museumsdorf Bayerischer Wald
Am Dreiburgensee
94100 Tittling/Passau
Tel. 085 04 / 84 82


Freilichtmuseum Finsterau

Museumsstr. 51
94151 Finsterau


Oberfränkisches Bauernhofmuseum Kleinlosnitz

Haus Nr. 6
95239 Zell-Kleinlosnitz
Tel. 092 51 / 35 25
Strohgedeckter Vierseitenhof von 1791,
Getreideanbau und Dachdeckung im Veranstaltungsprogramm

 

  Hauptseite Mail Mail  Drucken Print  Zu Favoriten hinzufügen Bookmark
------------------------------------------------
Reetdachdecker Norbert Ewers
24893 Taarstedt
Kätnerstr. 6
Tel. 04622–18 88 60